logo

Service-Materialien zum Bestellen

Für Informationsbroschüren, Einverständniserklärungen und andere Materialien erreichen Sie uns via Mail: sculptra.de@sinclairpharma.com

Die häufigsten Fragen (FAQs) und deren Antworten

1. Wie lange vor der Injektion sollte die Sculptra® Suspension vorbereitet sein?

Mindestens 2 Stunden oder sogar am Abend vor der Behandlung.

2. Kann Sculptra® mit NaCl aufgelöst werden?

Nein, Sculptra sollte stets mit Wasser für Injektionszwecke (Aqua ad injectionem) aufgelöst werden. Sollten Sie versehentlich doch einmal mit NaCl aufgelöst haben, wenden Sie sich an den für Ihre Region zuständigen Außendienstmitarbeiter.

3. Wie lange ist Sculptra® nach dem Auflösen haltbar?

Sculptra sollte möglichst in einer Sitzung, bzw. innerhalb von 72 Std. verbraucht werden.

4. Wie wird Sculptra® gelagert?

Trocken und bei Zimmertemperatur, vor Hitze geschützt und max. bis 30°C

5. Warum wird Sculptra® mit der Tunneltechnik injiziert?

Sculptra ist eine Suspension. Für eine gleichmäßige und gute Verteilung im Gewebe muss in der Haut Raum vor dem Injizieren geschafft werden. Ansonsten kann die Nadel verstopfen oder es können kleine Depots und dadurch unter Umständen Knötchen entstehen.

6. Ist bei der flächigen Behandlung die Criss-cross-Technik oder die Fächer-Technik besser?

Beide Techniken können je nach Form des zu behandelnden Areals eingesetzt werden. Bei der Fächertechnik sollte darauf geachtet werden, dass an der Einstichstelle nicht mehr Material injiziert wird als in der Peripherie.

7. Kann man dickere Nadeln als 26 G verwenden?

Nein, es besteht dann die Gefahr, dass zu große Depots gesetzt werden.

8. In welche Hauttiefe wird injiziert?

In die Subkutis.