logo

Die Haut im Alter

Die Gesichtsalterung beruht auf der Kombination verschiedener Veränderungen der Haut und der stützenden Gesichtsknochen.

Der Verlust von Kollagen ist ein Schlüsselfaktor beim Alterungsprozess

Im Zuge der Hautalterung wird die Lederhaut durch den Kollagenverlust dünner. Durch die damit verbundene verminderte Fähigkeit zur Einlagerung von Elastin und Hyaluronsäure vermindert sich die Spannkraft der Haut und die Speicherfähigkeit für Feuchtigkeit. Daraus resultieren Linien und Falten, sowie eingefallene Gesichtsareale, der sog. Volumenverlust. Fettverlust und Fettverlagerungen in der Unterhaut haben ebenfalls Auswirkungen auf die Gesichtsstruktur. Die Haut wirkt schlaff und eingefallen. Neben diesen Veränderungen in Lederhaut und Unterhaut ändern sich in der Oberhaut Farbe und Beschaffenheit der Haut. Die Haut wird rauer und trockener, zusätzlich erscheinen Flecken und Verfärbungen.